Lutz von Strauss, Geschäftsführer der Stauss Geflügel GmbH, erläutert nachhaltige Geflügelproduktion

2.500 Besucher bei Stauss Geflügel: Werbung zeigt Erfolg

| von Daniel Köpf

Seit rund 1,5 Jahren gehört der Bio-Geflügel-Spezialist Stauss Geflügel GmbH in Ertingen zur Schweizer Micarna AG, die wiederum Teil des bekannten Einzelhandelskonzern Migros ist. Die Micarna AG ist einer der führenden Fleischverarbeiter der Schweiz und beschäftigt 2016 rund 2.300 Mitarbeitende bei einem Umsatz von rund 1,5 Mrd. Schweizer Franken.

Das 2014 ins Leben gerufene Joint Venture der beiden Unternehmen wurde von fsb/welfenburg kommunikativ begleitet. „In Sachen Tierwohl, Nachhaltigkeit und Regionalität hat uns das angesehene Schweizer 'Alpigal'-Konzept von Stauss und Micarna überzeugt“, sagt der Geschäftsführer von fsb/welfenburg Daniel Köpf. Also wurde die gemeinsame Wertschöpfungskette überdacht und neue und bestehende Werbe- und Informationsmedien zusammengefasst und gestaltet. In enger Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen bei Micarna und Stauss Geflügel entstand so ein Projekt mit Pioniercharakter. Denn bisher gab es in Süddeutschland keine Hähnchen aus artgerechter Haltung, die nicht aus zeit- und kostenintensiver Biomast stammen. Mit dem hauseigenen Programm 'Alpigal' wird jetzt die Lücke zwischen Bio und konventionell produzierten Hähnchen geschlossen.

Pünktlich zum  Tag der offenen Tür am 28. und 29. Mai war alles fertig und das Konzept konnte der Öffentlichkeit vorgestellt werden. 2.500 Interessierte kamen. Sicher ein guter Start für eine Geschichte, die nachhaltigen Erfolg haben wird – kommunikativ und natürlich auch wirtschaftlich.

Einen Auszug aus den Micarna-News zur Eröffnungsfeier erhalten Sie hier zum Download.

Volles_Haus_beschirmt_von_fsb-welfenburg
Volles Haus beim Tag der offenen Tür von Stauss Geflügel GmbH, kommunikativ begleitet und beschirmt von fsb/welfenburg (Fotos: Daniel Köpf)
von Daniel Köpf
von Daniel Köpf, Berater
0751 366 66 12 | E-Mail
Zum Profil