Arbeitgebermarke als DNA-Strang der Unternehmens

Die Arbeitgebermarke als DNA-Strang des Unternehmens

| von Daniel Köpf

Bleibender Eindruck bei Mitarbeitern und Bewerbern

Erfolgreiche Bindung und Gewinnung von Mitarbeitern ist eines der brennenden Themen im Mittelstand. Der vielzitierte „War for Talents“ wird immer härter. Umso entscheidender, sich durch die konsequente Entwicklung und Führung einer Arbeitgebermarke vom Wettbewerb abzuheben. 

Gerade mittelständische Arbeitgeber bieten viele Vorteile: flache Hierarchien, schnelle Entscheidungswege, ein familiäres Betriebsklima. Eine überzeugende Arbeitgebermarke vermittelt die Stärken des Unternehmens.

Das Ziel: Bei Mitarbeitern und Bewerbern einen bleibenden Eindruck zu erzeugen. Es genügt nicht, nur den Auftritt, zum Beispiel die Stellenanzeigen, zu überarbeiten.

 

Employer Branding

Der Weg zur individuellen Marke geht über 4 konsequente Schritte:

  1. Analyse der Werte, des Images, der Leistungen und Angebote

  2. Definition der Marke

  3. Kampagnenentwicklung

  4. Roll-Out der Maßnahmen

Ganz entscheidend ist, die eigenen Mitarbeiter am gesamten Prozess zu beteiligen. Sie sind die wertvollsten Botschafter des Unternehmens. Als Ergebnis haben Unternehmen ein geschärftes, attraktives Profil, dass sich konsequent durch die gesamte Unternehmenskommunikation und auf allen Kanälen widerspiegelt, online wie offline.

von Daniel Köpf
von Daniel Köpf, Berater
0751 366 66 12 | E-Mail
Zum Profil