7 supersimple Wege – für eine bessere Kundenkommunikation durch Dankbarkeit

| von Don Ailinger

Sie ist der kostenlose Erfolgsgarant. Der Mehrwert in Ihrer Kundenkommunikation. Und so einfach, dass wir manchmal ihre Bedeutsamkeit vergessen. Wir zeigen Ihnen sieben einfache Wege, wie Sie durch kleine Worte und Gesten der Dankbarkeit frischen Wind und ein deutlich besseres Klima in Ihre Kundenkommunikation bringen. Und zwar in bereits einer Woche.

Dafür lohnt es sich „Danke“ zu sagen

  • ein neuer Auftrag
  • schnelles Feedback
  • ein guter Tipp
  • die persönliche Einladung zu einem Event
  • das pünktliche Zahlen der Rechnungen
  • eine Karte zu Ihrem Geburtstag/Firmenjubiläum
  • der Besuch eines Kunden (schließlich hätten Sie sonst den Anfahrtsweg gehabt...)
  • ein nettes Wort ("You made my day")
  • die langjährige Beziehung

Keine Leselust?
– Hören Sie unseren Beitrag als Podcast.

7 Wege zu dankbarer Kommunikation So funktioniert Dankbarkeit gegenüber Kunden:

1. Aller Anfang ist DANKE

Beginnen oder beenden Sie E-Mails und Telefonate mit "Danke". Seien Sie dabei konkret und persönlich statt hohle Phrasen zu nutzen. Sagen Sie zum Beispiel "Danke für Ihre ehrliche Antwort" oder "Danke für Ihre Zeit und Ihre Offenheit", "Danke für die schnelle Hilfe. Ohne Sie hätte ich das nicht geschafft." - auch bei Absagen: "Danke für das super Angebot. Aber aufgrund XYZ muss ich dennoch ablehnen."

2. Beschilderung geht auch freundlich

Seien Sie dankbar, dass der Kunde den Weg zu Ihnen auf sich genommen hat. Behandeln Sie ihn gut und leiten Sie ihn zuvorkommend durch Ihr Gebäude. Verwenden Sie bei der Beschilderung weniger Anweisungen mit erhobenem Zeigefinger, sondern formulieren Sie dankbar und hilfsbereit. Das bringt mehr Bereitschaft zur Kooperation und verschafft Ihrem Unternehmen Sympathie. Statt „Parkverbot“ könnte da stehen: „Kundenparkplätze finden Sie links vor der Eingangstür“ oder „Danke, dass Sie diesen Parkplatz für unsere Lieferanten freihalten.“

3. Auch Technik kann ein Gentleman sein

Zuvorkommende Behandlung ist auch in der digitalen Beziehung Gold wert. Eine gut gestaltete Website, auf der sich der Nutzer gut zurechtfindet, eine leicht zu bedienende Software oder Maschinensteuerung. Sie sollten dankbar sein, dass sich der potentielle Kunde die Zeit nimmt und sich mit Ihnen beschäftigt.

4. Loben statt meckern

Dankbarkeit bedeutet auch proaktiv sein. Sicher kennen Sie die Situation: Der Kunde lässt mit seinem Feedback schon wieder auf sich warten. Überlegen Sie kurz, wie Sie zu einer schnellen UND freundlichen Antwort kommen. Wie wäre es mit einem "Danke für das tolle Gespräch. Ihre ersten Reaktionen waren vielversprechend. Wann dürfen wir uns denn über Ihr schriftliches Feedback freuen? In gespannter Erwartung, Ihr xy". Das bringt sicherlich mehr Erfolg als: "Sie sind wieder einmal im Verzug. Schicken Sie uns die Unterlagen bis allerspätestens heute Abend."

5. Weiterempfehlen

Zeigen Sie Wertschätzung, indem Sie eine Dienstleistung des Kunden an andere Partner weiterempfehlen. Tun Sie diese Empfehlung gleichzeitig mit einem Dank kund: "Danke für Ihren tollen Service. Weil wir so zufrieden waren, haben wir Sie an xxx weiterempfohlen."

6. Einfach mal wieder anrufen oder schreiben

Es müssen nicht gleich große Geschenke sein. Nehmen Sie sich einfach Zeit. Rufen Sie jeden Kunden wenigstens einmal im Jahr an oder versenden Sie ein Dankesschreiben: ehrlich und herzlich, direkt und persönlich. Sie haben Spaß bei der Arbeit mit dem Kunden? - Lassen Sie es ihn wissen. Sie schätzen dessen Organisationstalent - oder sind es eher die klaren Worte Ihres Ansprechpartners, die Ihre Zusammenarbeit so reibungslos machen? - Sagen Sie auch das. Vielleicht mit einer handgeschriebenen Danksagung? Die hat inzwischen Seltenheitswert und bleibt dadurch definitiv im Kopf.

7. Nutzen Sie Social Media

"Wir möchten die Gelegenheit nutzen und all unseren Bloglesern für Ihre treue und Ihr Interesse danken." Oder "Danke an die Firma xy, die uns immer wieder mit tollen Ideen zum Thema z versorgt." Oder "Heute hat uns die Karte/das Geschenk/die Nachricht unseres Kunden überrascht. Wir möchten uns auch auf diesem Wege ganz herzlich dafür bedanken."

Dankeskarte der Schüler des Welfengymnasiums Ravensburg
Dankeskarte der Micarna

So geht Dankesagen

  • Beim kurzen Dankesagen lächeln und – ganz wichtig –: Blickkontakt halten
  • Der Kunde ist König. Schmieren Sie ihm dennoch keinen Honig ums Maul. Bleiben Sie stets authentisch und ehrlich – gerne auch mal direkt, aber höflich.
  • Begründen: Ein bloßes Danke wird häufig überlesen. Nennen Sie den genauen Grund Ihrer Freude.
  • Schreiben Sie sich Geburtstage, Firmenjubiläen, Kundeneckdaten in den Kalender – dann vergessen Sie nicht, sich zu den richtigen Zeiten zu bedanken – vielleicht verbunden mit einem Glückwunsch
  • Nehmen Sie sich Zeit. Ein Dankestext sollte schön gestaltet sein. Auch eine fehlerfreie Rechtschreibung und Grammatik zeugen von Wertschätzung.

Das 7-Tage-Experiment

Testen Sie unsere Tipps eine Woche lang. Sie werden staunen, mit wie wenig Aufwand Sie die Kommunikation mit Ihren Kunden auf ein höheres Level bringen. Tut nicht weh, kostet nichts und bewirkt sooo viel!

Wir sind gespannt auf Ihre Ergebnisse. Auf die Langfristigen natürlich um so mehr.

von Don Ailinger
von Don Ailinger, Art Direction
0751 366 66 19 | E-Mail
Zum Profil
fsb/welfenburg WM-Spielplan
Anpfiff zur WM 2018
Jetzt gratis WM-Spielplan sichern
x
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, nutzt diese Seite Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen